Ein kleiner Welpe zieht ein – eine spannende und aufregende Zeit, in der es viele neue Dinge zu entdecken gibt. Natürlich muss sich der Welpe erst einmal an die neue Umgebung, Umstände und seine Familienmitglieder gewöhnen. Eine Frage, die frischgebackene Welpenbesitzer beschäftigt, ist die optimale Ernährung ihres Vierbeiners. Natürlich möchten Sie ihrem neuen Familienmitglied eine artgerechte, liebevolle Aufzucht schenken und zu dieser gehört auch die Fütterung der Fellnase.

Was benötigen Welpen im Wachstum?

Vor allem die kleinsten Vierbeiner haben hohe Nahrungsansprüche. Sie wachsen innerhalb der ersten 1 – 1,5 Jahre komplett aus und haben danach ihre Entwicklung abgeschlossen. Für die enormen Wachstumsschübe benötigen die Welpen natürlich ein hochwertiges Welpenfutter, welches auf die speziellen Bedürfnisse der jungen Hunde abgestimmt ist. Die Muskeln und die Knochen des jungen Hundes benötigen ein gut abgestimmtes Verhältnis zwischen Phosphor und Calcium. Ein angepasster Energie- sowie ein erhöhter Vitamingehalt sollte das Wachstum des Welpen unterstützen. Zudem sollte, unabhängig von der Futterart und dem Alter des Hundes, immer darauf geachtet werden, dass der Hund jederzeit Zugang zu genügend frischem Wasser hat.

Futterwechsel bei einem Welpen

In den ersten Tagen nach dem Einzug des Welpen ist es wichtig, weiterhin das für ihn bekannte Futter zu füttern. In der Zeit der Eingewöhnung können Blähungen, Erbrechen und Durchfälle häufiger auftreten. Deswegen sollte die Eingewöhnung des Welpen nicht noch durch einen plötzlichen Futterwechsel erschwert werden, der die Verdauung des kleinen Hundes zusätzlich belastet.

Sobald sich der kleine Welpe in seinem neuen Zuhause eingelebt hat (nach ca. ein bis zwei Wochen) können Sie mit einer schonenden Futterumstellung beginnen. Dabei ist es wichtig, das Futter langsam und schrittweise umzustellen. Das neue Futter sollte bei einer schonenden Umstellung langsam unter das alte Futter gemischt werden. Wir empfehlen eine Futterumstellung in Etappen, welche 7 – 10 Tage dauert. Dabei sollten Sie Geduld mit Ihrem Hund haben, da sich der Magen-Darm-Trakt des Hundes langsam an die neue Verdauungsvariante gewöhnen muss. Mehr zu einer schonenden Futterumstellung erfahren Sie in unseren Tipps zur Futterumstellung.

Welches Futter eignet sich für Welpen?

Bei der Fütterung der Welpen ist es wichtig ein Futter zu wählen, welches speziell auf die Bedürfnisse der jungen Hunde zugeschnitten ist. Um die gesunde und natürliche Entwicklung des Welpen zu unterstützen, sollte das Futter die hohen Nahrungsansprüche der Welpen versorgen. Dabei sollte das Futter dem Welpen die richtigen Nährstoffe liefern – natürlich speziell auf den Nährstoffbedarf der Welpen zugeschnitten. Besonders wichtig bei der Zusammensetzung des Welpenfutters ist Calcium-Phosphor-Verhältnis. Dieses spielt eine große Bedeutung beim Wachstum des Welpen. Das Verhältnis von Calcium und Phosphor unterscheidet sich in einem Junior Futter zu einem Adult Futter. Futter für erwachsene Hunde ist nicht auf die Bedürfnisse eines kleinen Welpen angepasst und sollte aus diesem Grund nicht verfüttert werden.

Wie oft sollte man Welpen füttern?

Während ausgewachsene Hunde zweimal täglich gefüttert werden sollten, ist bei Welpen eine häufigere Nahrungsaufnahme empfehlenswert. Da die kleinen Welpen auch kleine Mägen haben, können sie natürlich nicht so große Futtermengen aufnehmen. Aus diesem Grund empfiehlt es sich Welpen häufiger, dafür aber mit kleineren Portionen zu füttern, damit der Magen nicht belastet wird.

Feste Fütterungszeiten unterstützen Ihren Welpen sich schneller einzuleben, sich geborgen zu fühlen und unterbinden das Betteln. Dabei sollten Sie Ihrem Welpen auch die Möglichkeit geben in Ruhe ungestört fressen zu können. Bis zum 6. Monat sollte der Welpe 3-4 Mal am Tag gefüttert werden, anschließend genügen 2-3 Mahlzeiten am Tag. Sobald der Welpe seine Entwicklung abgeschlossen hat, reichen 1-2 Mahlzeiten am Tag. Dabei sollten Sie aber beachten, dass jeder Hund anders ist und andere Bedürfnisse hat. Beobachten Sie daher das Verhalten Ihres Hundes über einen längeren Zeitraum, um die optimalen Fütterungszeiten zu finden.

Übrigens: Leckerlis sollten immer von der täglichen Futterration abgezogen werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Welpen oder einen ausgewachsenen Hund handelt. Anstelle von Leckerlis können Sie Ihrem Welpen auch ein paar Trockenfutterstücke verabreichen. Aber auch hier sollten Sie nicht vergessen, diese von der täglichen Futtermenge abzuziehen. Werden die Leckerlis nicht von der täglichen Ration abgezogen, beeinflusst dies die Entwicklung des Welpen und es kann später zu gesundheitlichen Problemen kommen.

Wie finde ich die richtige Futtermenge für meinen Welpen?

Sie können die richtige Futtermenge anhand des Alters und dem geschätzten Endgewicht des Hundes ermitteln. Dafür eignet sich unsere Fütterungstabelle für Welpen.

SALiNGO´s Welpenfutter

SALiNGO´s Trockenfutter Geflügel mit Kartoffel

SALiNGO´s Junior Trockenfutter ist ein ausgewogenes und bedarfsgerechtes Alleinfuttermittel in High-Premium Qualität, das speziell für Welpen vom Absetzen bis zum 12. Lebensmonat entwickelt wurde. Die Rezeptur ist mit ausgesuchten Rohstoffen sowie dem schonenden Herstellungsverfahren besonders gut verdaulich und enthält alle Nährstoffe und Spurenelemente, die der kleine Welpe für sein Wachstum benötigt. Ebenso ist der Eiweiß- und Energiegehalt auf die Bedürfnisse der Jungtiere abgestimmt. Eine Extraportion Calcium unterstützt das Wachstum und den Knochenbau des Welpen. Die getreidefreie Vollnahrung ist auch für ernährungssensiblere Welpen geeignet.


SALiNGO´s Nassfutter Huhn mit Karotte und Calcium

Das richtige Eiweiß- und Energieverhältnis dieser Nassnahrung unterstützt das Wachstum der Welpen und entspricht deren Energiebedarf. Das gesunde Eiweiß aus dem leichtverdaulichen Huhn ist gerade nach dem Absetzen für die Welpen gut verdaulich und beschwert Magen und Darm nicht.