Es ist Juni in Deutschland. Das Thermometer soll heute 36 Grad aufweisen. Eine Abkühlung ist die ganze nächste Woche nicht in Sicht. Wir schwitzen und das schon ohne uns zu bewegen. Wie muss das nur sein wenn der Körper von Fell ummantelt ist? Hier haben wir für Sie ein paar Tipps zusammen gestellt wie wir unseren Fellnasen die heißen Tage erträglicher machen.

1. Wohnung spätabends oder frühmorgens lüften. Danach alle Fenster schließen und Rollos herunter lassen.

2. Den Fellnasen immer eine gefüllte Wasserschüssel bereit stellen.

3. Überschüssige Haare ausbürsten.

4. Feuchte Handtücher im Körbchen platzieren. Bei Bedarf kann man auch auf Kindershirts zurückgreifen, die man anfeuchtet und der Fellnase anzieht.

5. Größere Gassirunden auf morgens und abends legen. Besser in der Nähe von Wasser oder im Wald spazieren gehen. Das Laufen auf Asphalt sollte in der prallen Sonne vermieden werden, da sich dieser sehr aufheizt.

Vorsicht: Auch Hunde und Katzen können Sonnenbrand bekommen, Vor allem Nase, Ohren und wenig behaarte Hautstellen können unter der Sonne leiden. Einfach leicht mit Kindersonnencreme eincremen um das Risiko zu minimieren.