Wie ihre Vorfahren, die Wölfe, sind Hunde nicht strikte Fleischfresser, sondern gelten zu den Allesfressern (Carni-Omnivoren). Wölfe fressen ihre Beute nicht nur ganz, sondern ernähren sich auch von Pflanzen und nehmen Nährstoffe von Gräsern und Wurzeln auf.

Mein Hund frisst Gras – was kann ich tun?

Grundsätzlich ist es nicht schlimm, wenn der Hund beim Gassi gehen sporadisch einige Grashalme zu sich nimmt (90% aller Hunde fressen Gras). Dies gehört zu seinem natürlichen Verhalten und ist noch kein Grund zur Sorge. Dennoch sollten Sie natürlich darauf achten, welches Gras er frisst. Verschmutztes Gras oder mit Pestiziden behandeltes Gras ist selbstverständlich nicht gut für Ihren Hund. Scharfkantige Grashalme können zu Schnittverletzungen im Darm oder in der Schnauze führen. Sollte Ihr Hund allerdings auffällig viel Gras fressen, kann es dafür unterschiedliche Gründe geben:

  • Stresssituationen
  • Es kann vorkommen, dass der Hund sich in einigen stressigen Situationen beim Gassi gehen mit dem Grasfressen ablenken will. Durch das Grasfressen kann der Hund Stress abbauen. Sollten Sie merken, dass Ihr Hund vermehrt in Stresssituationen dazu neigt Gras zu fressen, sollten Sie versuchen dem entgegen zu wirken und diese Situationen zu vermeiden.

  • Langeweile
  • Auch kann es sein, dass der Hund versucht sich selbst zu beschäftigen und dadurch das Gras frisst. Hier sollte man für eine ausreichende Beschäftigung bei seinem Vierbeiner sorgen, damit dieser sich nicht selbst beschäftigen muss.

  • Nährstoffmangel & Verdauungsprobleme
  • Gras enthält verschiedene Nährstoffe, wie z. B. Ballaststoffe oder Vitamine, die der Hund über das Grasfressen versucht zu sich zu nehmen. Die im Gras enthaltenen Ballaststoffe wirken sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System und die Verdauung aus. Damit der Hund diese aber nicht nur aus dem Gras zieht, ist eine ausgewogene Ernährung wichtig. Diese ist abhängig von Lebensphase und Aktivität des Hundes. Aktivere Hunde haben einen höheren Nährstoffbedarf als Hunde, die ihre meiste Zeit in der Wohnung verbringen und nur auf kurze Spaziergänge gehen. Daher ist eine ausgewogene und angepasste Ernährung Ihres Hundes wichtig.

Sollte Ihr Hund auf einmal sehr viel Gras fressen, sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen.

SALiNGO Gemüseflocken

SALiNGO´s Gemüseflocken

Unsere Gemüseflocken sind aus hochwertigen und rein natürlichen Zutaten. Durch die Lufttrocknung bleiben die Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe der Zutaten enthalten. Die Gemüseflocken können zu all unseren Nassfuttersorten oder Frischfleisch hinzugemischt werden. Die Flocken sind getreidefrei und wie unser Futter selbstverständlich ohne Farb-, Konservierungs- oder Aromastoffe und zuckerfrei.

SALiNGO Naturkräuter

SALiNGO´s Naturkräuter

Die Naturkräuter sind ausgesuchte Heilkräuter, wie z. B. Brennnessel, Kamille, Melisse und Kieselerde, die eine bessere Nährstoffaufnahme und einen besseren Stoffwechsel ermöglichen. Diese können täglich über das Futter gegeben werden, um den körpereigenen Stoffwechselprozess zu optimieren und den Organismus zu entgiften.

SALiNGO Trockenfutter mit Geflügel

SALiNGO´s Trockenfutter Geflügel mit Gemüse

Das SALiNGO Trockenfutter Geflügel mit Gemüse ist eine nährstoffreiche Hundenahrung. Das Futter besteht aus 85% Geflügel und besitzt einen ausgewogenen und angepassten Eiweißgehalt. Eine Single Protein Ernährung kommt der natürlichen Ernährung vom Hund sehr nahe und ist für viele Tiere leichter verdaulich. Das Futter ist getreidefrei und glutenfrei und daher auch für Allergiker geeignet. Die speziellen Pflanzenfasern unterstützen die Darmtätigkeit und den Schabeffekt an der Zahnoberfläche.